› Login | › Registrierung | Home | Impressum | Datenschutz | Seite drucken |
Klinikverbund Hessen e. V. Klinikverbund Hessen e. V.
teaser-image-left
teaser-image-middle

Informationen von unseren Mitgliedern

Presseinformationen Archiv 05.2016

31.05.2016: Starkes Übergewicht – kann eine Operation helfen?

Bei der Adipositas (lat. adeps ‚Fett‘), Fettleibigkeit, umgangssprachlich auch Fettsucht, handelt es sich um eine Ernährungs- und Stoffwechselkrankheit mit starkem Übergewicht, die durch eine über das normale Maß hinausgehende Vermehrung des Körperfettes mit krankhaften Auswirkungen gekennzeichnet ist. Bei einem Body-Mass-Index (BMI) von über 30 wird nach der Definition der Weltgesundheitsorganisation von Fettleibigkeit (Adipositas) gesprochen. Unter operativen Verfahren zur Gewichtsreduktion (Adipositaschirurgie) versteht man chirurgische Maßnahmen zur Bekämpfung des krankhaften Übergewichtes. Ziel ist es, Menschen mit krankhaftem Übergewicht, bei denen herkömmliche Maßnahmen zur Gewichtsreduktion nicht erfolgreich waren, bei der Gewichtsabnahme zu unterstütze… weiterlesen

31.05.2016: Einladung zum Tag der offenen Tür der Klinik für Radioonkologie – Strahlentherapie

Die Klinik für Radioonkologie lädt zum Tag der offenen Tür am Samstag, den 4. Juni 2016 ein. Von 10.00 – 13.00 Uhr kann der modernste Linearbeschleuniger Frankfurts, die zwei bereits vorhandenen Bestrahlungsgeräte, der Computertomograph (CT) und die Brachytherapie besichtigt werden. Priv.- Doz. Dr. Michael van Kampen, Chefarzt der Klinik für Radioonkologie, und sein Team informieren an diesem Tag zum Thema Strahlentherapie. Es werden Führungen durch die Räumlichkeiten, Getränke, Snacks und vieles mehr angeboten… weiterlesen

31.05.2016: Info-Abend für werdende Eltern

Werdende Eltern können sich im Marienhospital regelmäßig über Geburtshilfe informieren. Frauen- und Kinderärzte, Hebammen, Kinderkrankenschwestern und Krankenschwestern der Entbindungsstation geben jeden zweiten Mittwoch im Monat von 18 bis 20 Uhr einen umfassenden Überblick über den Ablauf der Geburt und die weitere Versorgung von Mutter und Kind. Anschließend beantworten die Experten alle Fragen – angefangen von den verschiedenen Geburtsstellungen über den Dammschnitt, die PDA bis hin zum Kaiserschnitt oder den Möglichkeiten der Schmerzlinderung. Auch die Kreißsäle können besichtigt werden, wenn diese nicht belegt sind… weiterlesen

31.05.2016: Rund um die Geburt: Das Mutter-Kind-Zentrum (MKZ) stellt sich vor

Am Dienstag, 7. Juni 2016, stellt sich das Geburtshilfe-Team des Klinikums Darmstadt werdenden Eltern und Interessierten vor.

Ein einleitender Vortrag informiert über das Spektrum der geburtshilflichen Abteilung der Frauenklinik. Ärzte, Hebammen, Kinderärzte und Kinderkrankenschwestern sprechen über die Betreuung in der Schwangerschaft, unter der Geburt und im Wochenbett. Außerdem wird das Kursangebot vorgestellt, das Eltern und Neugeborene begleitet. Im Anschluss ist eine Besichtigung des Kreißsaals und der Wochenstation möglich… weiterlesen

30.05.2016: Musik verbindet – 40 Jahre Singkreis, 40 Jahre ehrenamtliches Engagement

Endlich wieder Freitag! Die Spannung steigt, die Aufregung spüren wir in unseren Räumen. Unsere Bewohner zeigen sich uns mit ihrer Freude. Sie erzählen uns von den wunderbaren Momenten und von ihren Lieblingsliedern. Können sie es uns nicht erzählen, dann sehen wir es in ihren strahlenden Augen.

Jeden Freitag besuchen zwei Gernsheimer Familien unsere Bewohner in der Tagesstätte der Vitos Teilhabe im Phillipshospital. Seit vier Jahrzehnten wird nun schon gemeinsam gesungen und musiziert… weiterlesen

25.05.2016: Gallensteine – Koliken – Gelbsucht – Cholangitis Moderne und schonende chirurgische Therapie von Gallensteinleiden

Gallensteine sind Gebilde aus fester Masse. Es handelt sich dabei um verfestigte körpereigene Bestandteile. Sie können sowohl in der Gallenblase als auch im Gallengang entstehen. Jenseits des 40. Lebensjahres haben 32 Prozent der Frauen und etwa 16 Prozent der Männer Gallensteine. Jedoch nicht bei jedem Steinträger verursachen Gallensteine Beschwerden. Durch Einklemmung eines Gallensteins in den Gallengängen können heftige krampfartige Schmerzen entstehen, Gallenkoliken. Ist der Gallenfluss durch einen Gallenstein völlig behindert kann es zu einem Rückstau von Bilirubin in Blut und Gewebe und damit zu einer Gelbsucht kommen. Welche moderne und schonende chirurgische Therapie von Gallensteinleiden angewendet werden kann, erklärt Chefarzt Prof. Dr. med. Thomas W. Kraus der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Minimal Invasive Chirurgie am Krankenhaus Nordwest… weiterlesen

24.05.2016: Pflege erleben Klinikum Darmstadt lädt Schülerinnen und Schüler am 10. Juni zu einem Schnupper- Infotag ein

63 Ausbildungsplätze in der Gesundheits- und Krankenpflege hat das Klinikum Darmstadt zum 1. Oktober zu vergeben. Um junge Menschen für den Beruf zu gewinnen, veranstaltet die Pflegedirektion einen Schnuppertag für Schülerinnen und Schüler am Freitag, den 10. Juni.

An insgesamt fünf Stationen wird von 14 bis 16.30 Uhr Pflege erlebbar – vom Messen von Vitalzeichen bis zur Wiederbelebung einer lebens- großen Übungspuppe. Dabei können alle Teilnehmenden abwechselnd in die Rolle von Patienten und Pflegekräften schlüpfen und in einem Musterzimmer richtig anpacken – etwa bei der Mobilisation… weiterlesen

20.05.2016: Schlaganfall mit 24 Jahren – auf den Spuren einer rätselhaften Krankheit

Erst kürzlich hat der Tod von Musiker Roger Cicero auf schockierende Art und Weise gezeigt, dass ein Schlaganfall nicht nur alte, kranke Menschen treffen kann. Nicht immer liegt die Ursache für einen Hirninfarkt in Risikofaktoren wie Bluthochdruck, Übergewicht oder Rauchen. Diese schmerzliche Erfahrung musste auch die heute 29-jährige Meike Mittmeyer- Riehl aus dem südhessischen Münster machen. Im März 2012 bricht sie nach dem Tennisspielen mit einer halbseitigen Lähmung zusammen. Im Klinikum Darmstadt bestätigt sich der schlimme Verdacht: Es ist ein Schlaganfall. Im Alter von nur 24 Jahren, als junge, schlanke, sportliche Frau und überzeugte Nichtraucherin – unmöglich… weiterlesen

20.05.2016: Fotos aus der Kaffeedose Patienten erleben die Magie der Fotografie mit selbst gebauter Kamera

Während eines fünftägigen Workshops mit dem international bekannten Fotokünstler Ilan Wolff lernten dreißig Patienten der Vitos Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie sowie der Vitos Klinik für Psychosomatik die Magie der Fotographie kennen. Mit einfachen Gebrauchsgegenständen wie einer leeren Kaffeedose bauten sie ihre eigene Kamera und fotografierten damit auf klassische Weise. Bei einer Vernissage am Freitagnachmittag stellten die Patienten ihre Werke vor… weiterlesen

19.05.2016: Sprechstunde für Angehörige psychisch kranker Menschen bei Vitos Rheingau

Die Vitos psychiatrische Ambulanz Eltville bietet am 17.6.2016 wieder eine Sprechstunde für Angehörige psychisch kranker Menschen an. Hier können sich Betroffene über Krankheitsbilder, medizinische und psychosoziale Hilfen, rechtliche Fragen und über den Umgang mit erkrankten Angehörigen, insbesondere bei Konflikten, beraten lassen… weiterlesen

18.05.2016: Bretter, die die Welt bedeuten/Lampenfieber – mit dem Vitos Theater-Ensemble auf der Bühne

19:55 Uhr – jetzt gibt es kein zurück! Wir sind auf unseren Plätzen hinter der Bühne, sind geschminkt, in unseren Kostümen – und aufgeregt. Die Saaltür geht auf, die Zuschauer strömen herein. Ist es eine gute Idee, durch den Spalt im Vorhang zu schauen und festzustellen, wer alles reinkommt? Der Kollege, die Freundinnen von zuhause und, oh Schreck, jemand aus der Chefetage… weiterlesen

17.05.2016: Informationsveranstaltung für Abnehmwillige im OPTIFAST-Zentrum Frankfurt II am Krankenhaus Nordwest

Abnehmen ist nicht leicht. Besonders frustrierend ist es, wenn jegliche Diät am JoJo-Effekt scheitert und die ungeliebten Pfunde wiederkommen. Wer dauerhaft zum Wunschgewicht gelangen möchte, kann sich an das Optifast-Zentrum Frankfurt II im Krankenhaus Nordwest wenden und sich hier beim Abnehmen professionell begleiten lassen. Die angebotenen Programme setzen dabei nicht auf Crashdiäten, sondern auf einen langfristigen Erfolg: Die Teilnehmer werden im Rahmen von regelmäßigen Gruppensitzungen durch ein Team aus Ärzten, Psychologen, Ernährungswissenschaftlern sowie Bewegungstherapeuten schrittweise an einen gesunden Lebensstil herangeführt… weiterlesen

17.05.2016: Starkes Übergewicht – kann eine Operation helfen?

Bei der Adipositas (lat. adeps ‚Fett‘), Fettleibigkeit, umgangssprachlich auch Fettsucht, handelt es sich um eine Ernährungs- und Stoffwechselkrankheit mit starkem Übergewicht, die durch eine über das normale Maß hinausgehende Vermehrung des Körperfettes mit krankhaften Auswirkungen gekennzeichnet ist. Bei einem Body-Mass-Index (BMI) von über 30 wird nach der Definition der Weltgesundheitsorganisation von Fettleibigkeit (Adipositas) gesprochen. Unter operativen Verfahren zur Gewichtsreduktion (Adipositaschirurgie) versteht man chirurgische Maßnahmen zur Bekämpfung des krankhaften Übergewichtes… weiterlesen

17.05.2016: Reif für die Hängematte? Angebote zum Hessentag bei Vitos Herborn

Ob Hängematte, Therapie-Angebote zum Kennenlernen oder Kunstausstellung – Vitos Herborn hat sich eine breite Auswahl an Erholungs- und Entspannungsmöglichkeiten für die Hessentagsbesucher ausgedacht. „Unser Gelände liegt in unmittelbarer Nähe parallel zur Hessentagsstraße“, sagt der Geschäftsführer Martin Engelhardt, „da liegt es nahe, unseren schönen Park für die Besucher des Hessentags zu öffnen“… weiterlesen

17.05.2016: Schlaf und Schlafstörungen

Schätzungsweise zehn Prozent der Bevölkerung sind hierzulande von chronischen Schlafstörungen betroffen, also Schlafstörungen, die länger als sechs Monate anhalten. Die Betroffenen leiden oft unter Konzentrationsstörungen, Niedergeschlagenheit und dem Gefühl, ausgeliefert und hilflos zu sein.

Dabei sind Schlafstörungen durchaus behandelbar. Dr. Sven Eisenreich, Oberarzt im Hospital zum heiligen Geist, ist Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie. Er behandelt seit vielen Jahren betroffene Patienten und klärt regelmäßig über das Thema auf. „Schlaf kann man nicht erzwingen, aber man kann die Voraussetzungen dafür schaffen“, so Eisenreich… weiterlesen

17.05.2016: Hypochondrie – die krankhafte Angst vor Krankheiten

Beim kleinsten Kopfschmerz wird ein Hirntumor vermutet, die Verdauungsbeschwerden weisen mit Sicherheit auf Darmkrebs hin und das leichte Stechen in der Brust beim letzten Joggen kann nur ein Indiz für eine akute Herz-Kreislauf-Erkrankung sein – rund ein Prozent der Bevölkerung ist, so aktuelle Schätzungen, von einer hypochondrischen Störung betroffen. Diese Menschen leben in ständiger Angst, an einer lebensbedrohlichen Erkrankung zu leiden… weiterlesen

17.05.2016: Treffen der Selbsthilfegruppe für Patienten mit Bauchspeicheldrüsenkrebs

„Ernährung und Enzyme“ lautet das Thema des nächsten Gruppentreffens der Rhein-Main-Selbsthilfegruppe TEB – Tumore und Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse am Mittwoch, 18. Mai 2016, von 16 bis 18.30 Uhr im Marienhospital Darmstadt.

Ernährung und Enzyme sind mit die wichtigsten Themen der Selbsthilfeorganisation. Die richtige Einnahme sowie die richtige Dosierung von Enzymen sind lebensnotwendig und ein entscheidender Faktor für die Lebensqualität vieler Betroffenen… weiterlesen

17.05.2016: Vitos Rheingau plant einen Garten für ältere Patienten das Projekt ermöglichen

Vitos Rheingau wirbt derzeit um Spenden für ein ganz besonderes Projekt: der Garten der gerontopsychiatrischen Station soll zum Wohlfühlparadies für die ältesten Patienten der Klinik Eichberg werden. Von der Rheingauer Keramikerin Gudrun Vogel, Inhaberin des Keramik Ateliers Erbslöh in Geisenheim, kommt eine der originellsten Spenden: eine Keramikfigur für den Garten – verbunden mit einer großzügigen Geldspende… weiterlesen

17.05.2016: Gefäß- und Endovascularchirurgie: Der Schlag im Kopf – Ursachen und vorbeugende Behandlung des Schlaganfalls

Was genau ist ein Schlaganfall und wie erkennt man ihn? Über die Ursachen und die vorbeugende Behandlung referiert Dr. med. Jens Hahner, Leitender Oberarzt der Sektion Gefäß- und Endovascularchirurgie am Hospital zum Heiligen Geist am Mittwoch, den 11. Mai 2016, 17.30 Uhr. In Deutschland erleiden etwa 270.000 Menschen pro Jahr einen Schlaganfall. Mehr als 80 Prozent der Betroffenen sind über 60 Jahre alt. Doch auch Jüngere kann es treffen: Laut Schätzungen treten etwa fünf bis zehn Prozent der Schlaganfälle bei unter 50-Jährigen auf… weiterlesen

04.05.2016: Lions-Damen spenden für neues Fahrzeug des ambulanten Palliativteams der Main-Taunus-Kliniken

7.000 Euro haben die Damen-Lions-Clubs Eschborn-Westerbach und Königstein-Burg am Donnerstag als Spende im Krankenhaus Bad Soden den ärztlichen Leitern des Palliative Care-Teams Main-Taunus, Professor Michael Booke und Christian Rehse übergeben. Die Einnahmen aus ihrem Lions-Benefiz-Bazar am 12. März kommen der ambulanten palliativmedizinischen Versorgung schwerstkranker Menschen im Main-Taunus-Kreis und den angrenzenden Städten im Hochtaunus zu Gute. Das Palliativteam möchte mit der Spende ein weiteres Fahrzeug finanzieren, das dem Team die Arbeit an seinen wechselnden Einsatzorten ermöglicht. „Das Palliativteam wird weiter mit steigender Tendenz nachgefragt… weiterlesen

04.05.2016: Trauerfeier für Frühgeborene auf dem Friedhof Bad Soden

Eine Trauerfeier mit Urnenbeisetzung für Frühgeborene findet am Mittwoch, dem 11. Mai, um 9.30 Uhr am „Haus der toten Kinder“ auf dem Bad Sodener Friedhof an der Falkenstraße statt. In einem frühen Stadium der Schwangerschaft verstorbene Kinder werden in der Urnengrabstätte der Kliniken des Main-Taunus-Kreises zweimal im Jahr gemeinschaftlich beigesetzt. Gemeinsam geben Kirchen und Kliniken betroffenen Eltern und Familien die Möglichkeit, Abschied zunehmen und an einem würdigen Ort zu trauern… weiterlesen

04.05.2016: Gefäß- und Endovascularchirurgie: Der Schlag im Kopf – Ursachen und vorbeugende Behandlung des Schlaganfalls

Was genau ist ein Schlaganfall und wie erkennt man ihn? Über die Ursachen und die vorbeugende Behandlung referiert Dr. med. Jens Hahner, Leitender Oberarzt der Sektion Gefäß- und Endovascularchirurgie am Hospital zum Heiligen Geist am Mittwoch, den 11. Mai 2016, 17.30 Uhr. In Deutschland erleiden etwa 270.000 Menschen pro Jahr einen Schlaganfall. Mehr als 80 Prozent der Betroffenen sind über 60 Jahre alt. Doch auch Jüngere kann es treffen: Laut Schätzungen treten etwa fünf bis zehn Prozent der Schlaganfälle bei unter 50-Jährigen auf. Jeder Schlaganfall ist ein Notfall. Das heißt je schneller Helfer reagieren und den Patienten einer sachgerechten Versorgung zuführen, umso eher kann der Schaden minimiert werden… weiterlesen

04.05.2016: Förderverein des Klinikums lädt zu einem Vortrag über die Möglichkeiten der modernen Neurochirurgie ein

Der Verein der Freunde und Förderer des Klinikums Darmstadt e.V. lädt zu einem Vortrag von Priv. Doz. Dr. Karsten Geletneky, Direktor der Klinik für Neurochirurgie, zum Thema „Möglichkeiten der modernen Neurochirurgie“ am Dienstag, 17. Mai um 18.00 Uhr in den Konferenzraum der Medizinischen Kliniken (Geb.6, EG, Grafenstraße 9) ein.

Nach langjähriger Tätigkeit am Universitätsklinikum Heidelberg kam Dr. Karsten Geletneky zum 1. März 2015 an das Klinikum Darmstadt. Sein medizinischer Schwerpunkt liegt in erster Linie in komplexen Hirntumoroperationen und im Bereich der Hypophysenchirurgie und schließt Hirngefäßerkrankungen, Gesichtsschmerzen sowie Bandscheiben- Operationen der Lenden- und Halswirbelsäule ein… weiterlesen

04.05.2016: Zu Hause sterben Patientenforum zur ambulanten palliativmedizinischen Versorgung

Das Palliative-Care-Team der Kliniken des Main-Taunus-Kreises versorgt seit sechs Jahren schwerstkranke Menschen ambulant, sei es in ihrer häuslichen Umgebung, in einer Altenpflegeeinrichtung oder in einem Hospiz. Die Patienten leiden in einem fortgeschrittenen Stadium an einer unheilbaren Erkrankung und haben nur noch eine begrenzte Lebenserwartung. Zum Versorgungsgebiet gehören neben dem Main-Taunus-Kreis auch der Hochtaunuskreis mit den Gemeinden Glashütten, Schloßborn, Königstein und Kronberg… weiterlesen

04.05.2016: Chirurgische Klinik: Bauch im Zentrum Leisten- und Bauchwandbruch

Am Hospital zum Heiligen Geist hat die Hernienchirurgie eine lange Tradition. Brüche der Bauchwand sollten in der Regel chirurgisch saniert werden, da Schmerzen und Einklemmungen auftreten können. Sie gehören zu den häufigsten chirurgischen Eingriffen und sind entweder angeboren oder werden nach Operationen oder besonderen Belastungen erworben. Heute kann der erfahrene Hernienchirurg individuell abgestimmt unter verschiedenen Techniken wählen. Bei den Eingriffen kommen in aller Regel schonende, minimal invasive Operationstechniken zum Einsatz, so dass eine frühzeitige Belastung der Rekonstruktionen möglich ist… weiterlesen

04.05.2016: Meine Arbeit als Gesundheits- und Krankenpfleger im psychiatrischen Krankenhaus

Mein Name ist Dennis Dziwisch. Ich bin Gesundheits- und Krankenpfleger und arbeite bei Vitos in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie in Haina. Ich mag die Abwechslung in meinem Job. Jeder Tag ist anders. Das liegt auch an der jeweiligen Stimmungslage der Klienten… weiterlesen

03.05.2016: Chirurgische Praxis im Krankenhaus Hofheim unter neuer Leitung

Dr. Jürgen Scholz hat zum 1. April die Leitung der Chirurgischen Praxis des Medizinischen Versorgungszentrums im Krankenhaus Hofheim übernommen. Der Facharzt für Chirurgie und Unfallchirurgie und Sportmediziner war zuletzt am Sportmedizinischen Institut Frankfurt tätig. Seine Facharztausbildung hatte der 45-Jährige zuvor an den Kliniken des Main-Taunus-Kreises absolviert, wo er als Assistenzarzt in der Allgemeinchirurgie und der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie umfassende chirurgische Erfahrungen sammelte… weiterlesen

03.05.2016: Aktionstag Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Informationen für Patientinnen und Patienten sowie Ärztinnen und Ärzte am 19. Mai von 17.30 bis 19.00 Uhr

Unter dem Motto „Morbus Crohn und Colitis ulcerosa: neue Therapieoptionen“ informiert die Medizinische Klinik ll – Gastroenterologie, Hepatopankreatologie, Diabetologie und Pneumologie am Klinikum Darmstadt über aktuelle Entwicklungen im Bereich der Therapie chronisch entzündlicher Darmerkrankungen… weiterlesen

03.05.2016: Vitos Klinik Rheinhöhe klärt auf über Chaosprinz und Zauberschatz

„Eine gelungene Veranstaltung“ – so bewertet Oberärztin Christine Rubel den Eltern-Informationsabend zu ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätssyndrom) in der Gutenbergschule in Eltville. Rund 50 Eltern, Lehrer oder in der Jugendarbeit Aktive fanden den Weg in den Theaterraum der Realschule. Die Leiterin der psychiatrischen Ambulanz der Klinik Rheinhöhe und ihr Team hatten den Abend organisiert. Sie wurden dabei von Schulleiter Werner Rogler aktiv unterstützt… weiterlesen

03.05.2016: Info-Abend für werdende Eltern am 11.05.2016, 18.00 Uhr, Marienhospital Darmstadt

Werdende Eltern können sich im Marienhospital regelmäßig über Geburtshilfe informieren. Frauen- und Kinderärzte, Hebammen, Kinderkrankenschwestern und Krankenschwestern der Entbindungsstation geben jeden zweiten Mittwoch im Monat von 18 bis 20 Uhr einen umfassenden Überblick über den Ablauf der Geburt und die weitere Versorgung von Mutter und Kind. Anschließend beantworten die Experten alle Fragen – angefangen von den verschiedenen Geburtsstellungen über den Dammschnitt, die PDA bis hin zum Kaiserschnitt oder den Möglichkeiten der Schmerzlinderung. Auch die Kreißsäle können besichtigt werden, wenn diese nicht belegt sind… weiterlesen

03.05.2016: Wenn die Beine schlapp machen: Was gibt es Neues zur Schaufensterkrankheit?

Die Zahl der Patientinnen und Patienten mit Schaufensterkrankheit hat in den letzten Jahren kontinuierlich zugenommen und wird in den nächsten Jahren weiter steigen. Gleichzeitig haben sich aber auch die Behandlungsmethoden weiterentwickelt und so steht uns heute von medikamentöser Behandlung über interventionelle Katheterverfahren bis zur Operation eine Bandbreite an Therapieoptionen zur Verfügung. Dabei gilt es, für jeden Einzelnen individuell die optimale Entscheidung zu treffen… weiterlesen

03.05.2016: 50 Jahre Blaue Damen am Klinikum Darmstadt

im März 1966 nahmen die ersten drei Blauen Damen ihren Dienst im Klinikum auf – genauer in den damaligen städtischen Kliniken. Zeitweise waren mehr als 100 von ihnen im Einsatz, vor allem in der Patientenlo- gistik. Auch wenn sich die Aufgaben der Blauen Damen in jüngster Zeit geändert haben, sind sie noch heute eine tragende Säule des Services und aus dem Klinikalltag nicht mehr wegzudenken. Die Geschäftsfüh- rung und Klinikdezernent André Schellenberg nehmen das Jubiläum „50 Jahre Blaue Damen am Klinikum“ zum Anlass, alle Blaue Damen, Mitarbeitende und Sie zu einer Feierstunde

am Dienstag, 10. Mai, um 18 Uhr im Logistikzentrum (Gebäude 85), 1. OG, Grafenstraße 9, 64283 Darmstadt

herzlich einzuladen… weiterlesen

teaser-image-middle